ÖVP-Gänserndorf fordert „ARGE-Stadtbelebung“

GR Rudolf Stöger

GR Rudolf Stöger

Jeder Betrieb der absiedelt oder zusperrt kostet Arbeitsplätze und jeder verlorene Arbeitsplatz schwächt den privaten Konsum. Ein schwacher privater Konsum führt zu weiteren Betriebsschließungen. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen fordert die ÖVP-Gänserndorf eine „ARGE-Stadtbelebung“.

„Es muss endlich etwas geschehen, so kann es nicht weitergehen. Immer mehr
Geschäftslokale stehen leer und werden zum Verkauf angeboten“, so ÖVP-Obmann Rudolf Stöger. „Der SPÖ ist es längst entglitten, entscheidende Impulse und Akzente zu setzen. Seit Jahren dümpelt die SPÖ Mehrheit entscheidungslos vor sich hin.“ Stöger erinnert an den Verkauf des „Hofbauer-Hauses“. „Ich möchte gar nicht näher darauf eingehen, da diese Angelegenheit vielen Bürgerinnen und Bürgern sicher noch in Erinnerung ist. Was passiert wenn man keine infrastrukturellen Impulse setzt, hat man beim Verkauf dieses Objekts gesehen. So darf es nicht weitergehen.“

Die ÖVP-Gänserndorf fordert daher eine "ARGE-Stadtbelebung", eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus Vertretern der Gemeinde, ortsansässigen Banken und der Wirtschaft. „Maßnahmen zur Stadtentwicklung und deren Umsetzung sind mehr als dringend erforderlich, es ist bereits fünf vor zwölf. Denn nur einen gesunde Wirtschaft garantiert auch stabile Arbeitplätze“, betont der VP-Obmann.