JVP-Gänserndorf: Neue Buswartehäuschen für die Bezirkshauptstadt

Klaus Kögler und Beate Diem setzen sich für die Interessen der Jugend in Gänserndorf ein.

Mögliche Realisierung von Forderung der JVP im Interesse der Jugend

Anfang September 2014 kritisierte die Obfrau der JVP-Gänserndorf Beate Diem die Bushaltestelle in der Brunnengasse. Fahrgäste, insbesondere Schülerinnen und Schüler, die hier auf den Bus warten, sind dem Schlechtwetter schutzlos ausgesetzt. Diem forderte die Errichtung eines Buswartehäuschen, im Interesse der Sicherheit und des Komforts.

Bei Gesprächen mit Bürgermeister Rene Lobner und Stadtrat Manfred Trost erhielten JVP-Obfrau Beate Diem und JVP-Obmann Klaus Kögler die Zusicherung, dass die Forderung in Gänserndorf bei Bushaltestellen Wartehäuschen zu errichten, den zuständigen Gremien zur Entscheidung vorgelegt wird. Eines der Wartehäuschen soll in Gänserndorf-Süd den Fahrgästen Schutz vor Schlechtwetter bieten.

„Mit unserem Einsatz zur Realisierung der Wartehäuschen haben wir den Jugendlichen in Gänserndorf bewiesen, dass wir nicht nur fordern“, sagte Klaus Kögler. „Wir verlieren unsere Ziele nicht aus den Augen und suchen das Gespräch mit den Entscheidungsträgern.“ Auch Beate Diem ist über das Ergebnis der Gespräche erfreut: „Speziell für die Schulkinder würden die neuen Haltestellen wesentlich mehr Sicherheit und Witterungsschutz bieten. Wir von der JVP werden auch in Zukunft die Interessen der Jugend mit Nachdruck vertreten.“