Der Mobilitätstag ist keine Veranstaltung von Beate Kainz

Wolfgang Halwachs

Die Grünen sollen endlich für Gänserndorf arbeiten und nicht die Gemeinde schlecht machen

Die Fraktionssprecherin der Grünen Beate Kainz behauptet in einem Email an die Presse, dass sie quasi den Mobilitätstag in der Gemeinde Gänserndorf, am 22. September 2018, auf der Bahnstraße organisiert hätte und der Beitrag der Gemeinde auf ein Minimum reduziert wurde. Weiters führt sie an, dass sie nun die Absage dieser Veranstaltung zur Kenntnis nimmt. Diese Behauptungen entbehren schlichtweg jeder Grundlage. Der Mobilitätstag wurde nicht abgesagt.

„Zu behaupten, dass der Mobilitätstag abgesagt ist, steht Beate Kainz in keinster Weise zu und ist einmal mehr ein Beweis für die Inkompetenz und unbegründete Abgehobenheit der Grünen. Der Mobilitätstag ist keine Veranstaltung von Beate Kainz, bei der sie lediglich die Infrastruktur der Gemeinde in Anspruch nimmt“, sagt ÖVP-Fraktionssprecher Wolfgang Halwachs. „Die Gemeindevertreter der Grünen, an der Spitze Beate Kainz, versuchen mit allen Mitteln Aufmerksamkeit zu erlangen. Es ist ihnen offensichtlich egal, ob sie die Stadtgemeinde dabei mit ihren entbehrlichen Aktionen und Wortspenden in ein schlechtes Licht rücken.“

Der Mobilitätstag ist eine Veranstaltung der Stadtgemeinde Gänserndorf. Er wird im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche, die vom Klimabündnis mit Unterstützung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus organisiert wird, durchgeführt.

„Es wird Zeit, dass die Grünen und Beate Kainz endlich für die Gemeinde arbeiten und nicht alles schlecht machen“, stellt Halwachs fest. „Im Gemeinderat gibt es eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Parteien, ausgenommen mit der Kainz-Fraktion. Seitens der ÖVP werden wir jedenfalls den erfolgreichen Weg der konstruktiven Zusammenarbeit mit allen Parteien, die dazu bereits sind, im Interesse der Bürgerinnen und Bürger von Gänserndorf, fortsetzen.“