Arbeiten für Umfahrungsstraße gehen zügig voran

Bürgermeister Rene Lobner und Landesrat DI Ludwig Schleritzko

Anders lautende Aussendung der SPÖ entbehrt jeder Grundlage

Die Arbeiten für die Errichtung der Umfahrungsstraße im Bereich der Siebenbrunnerstraße werden intensiv durchgeführt. Im Zuge dieser Arbeiten soll auch der von den Bürgerinnen und Bürgern seit langem gewünschte Radweg zwischen Gänserndorf und Gänserdorf-Süd entstehen.

„Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass die SPÖ in einer Aussendung behauptet, dass nach der Rodung des für den Straßenbau erforderlichen Waldstückes nun nichts weiter geschieht“, sagt ÖVP-Fraktionssprecher Wolfgang Halwachs. „Die Aussage der SPÖ entbehrt jeder Grundlage und widerspricht den Fakten.“

Halwachs stellt fest, dass neben der Rodung der Umfahrungsstraße auch die Fledermausschutzmaßnahmen fertiggestellt und die erforderlichen archäologischen Grabungen sowie die „Kampfmittel-Erkundung“ durchgeführt wurden. Im Mai 2017 erfolgte bereits eine Ersatzaufforstung für die Rodung.

Zur Zeit wird an den erforderlichen Einbauten beziehungsweise Verlegungen für zum Beispiel Wasser oder Telekom, die vor den Hauptbaumaßnahmen erfolgen, gearbeitet.

Als nächstes werden Anfang August 2017 die Arbeiten für den Abbruch der Objekte am ehemaligen Safaripark-Gelände vergeben. Der eigentliche Abbruch soll dann von etwa Mitte August bis Anfang Oktober erfolgen. Weiters werden die Neuverlegung der Gemeindewasserleitungen und -kanäle ebenfalls Anfang August ausgeschrieben. Aufgrund der Planung sollen diese Arbeiten im Oktober und November 2017 durchgeführt werden.

Damit mit der Errichtung der Umfahrungsstraße im Frühjahr 2018 begonnen werden kann, erfolgt die Ausschreibung der Straßen- und Brückenbau-Arbeiten im Herbst beziehungsweise Winter.

Im Frühjahr 2019 soll der Bau fertiggestellt sein. Selbstverständlich sind für die Erreichung dieses Zieles die erfolgreichen Grundablösen und abgeschlossenen Wasserrechtsverfahren Voraussetzung.

Bis jetzt haben rund die Hälfte der betroffenen Grundstückseigentümer die Übereinkommen unterfertigt und wurde diesen durch einen Gemeinderatsbeschluss zugestimmt. Die restlichen einvernehmlichen Grundablösen sollen noch im Sommer abgeschlossen werden.

„Während die ÖVP erfolgreich und intensiv an Projekten arbeitet, kann man die SPÖ nur durch unseriöse und entbehrliche Wortmeldungen wahrnehmen. Die positiven Entwicklugen in Gänserndorf machen sich mittlerweile allerorts bemerkbar und sorgen offensichtlich für Nervosität bei dem einen oder anderen politischen Mitbewerber“, so der ÖVP Fraktionssprecher. „Ich versichere den Bürgerinnen und Bürgern, dass sich Bürgermeister Rene Lobner mit aller Kraft für die planmäßige Errichtung der Umfahrungsstraße einsetzt.“